Die erste Umseglung der Erde

Im September 1519 stach der Portugiese Fernao de Magalhaes (spanisch: Fernando de Magellanes) mit fünf Karavellen und 237 Mann in spanischem Auftrag in See, um die Molukken auf dem Westweg zu erreichen, und segelte zunächst nach Südamerika. Er überquerte den Pazifik und erreichte im Frühjahr 1521 die Philippinen, wo er bei Auseinandersetzungen mit Eingeborenen den Tod fand.

Nun wurde der Spanier Juan Sebastian Elcano Kapitän des Schiffes "Viktoria", mit dem er über die Molukken und um Afrika herum in den Ausgangshafen Sanlucar de Barrameda in Südwestspanien heimkehrte.

Dem Portugiesen Bartolomeu Diaz gelang 1488 als erstem Europäer die Umsegelung der Südspitze Afrikas.

Der Portugiese Vasco da Gama entdeckte 1498 den Seeweg nach Indien.

Der Niederländer Abel Tasman entdeckte 1642 Tasmanien.

Inhalt drucken Fenster schließen